13 Tipps für den richtigen Sauna-Gang

 

  Empfohlen wird der Sauna-Besuch 1 x wöchentlich für 2 Durchgänge. Mehr als 3 Gänge sind nicht ratsam.

  Saunieren Sie nicht unmittelbar nach dem Sport. Warten Sie bis sich der Puls normalisiert hat (ca. 30 min.).
 
  Wenn Sie durchgefroren sind, wärmen Sie den Körper erst allmählich auf, bevor Sie in die Sauna gehen.

  Duschen Sie bevor, Sie die Sauna betreten (Hygiene). Trocknen Sie sich danach gut ab, Nässe verzögert
    das Schwitzen.

  Optimalerweise sollte sich der gesamte Körper beim Saunieren in einem Temperaturbereich befinden.
    Dies erreicht man am besten 
auf dem Rücken liegend. Auch möglich ist das Sitzen mit angezogenen Beinen.

  Einige Minuten vor Ende des Sauna-Ganges sollten Sie sich langsam aufsetzen und die Beine baumeln lassen.

•  Es ist besser, intensiv und kurz als lange und leicht zu schwitzen. Der erste Gang sollte 8 - 12 min. dauern,
    jeder weitere max. 15 min.

  Aufgüsse nicht gleich zu Beginn sondern erst am Ende des Sauna-Ganges durchführen. Ein Aufguss hat einen
    Anstieg des Wassergehaltes in der Luft auf 50 % zur Folge, dies sorgt für einen zusätzlichen Hitzereiz. 

  Am besten ist es, nach der Sauna nicht sofort unter die kalte Dusche oder ins Tauchbecken zu gehen.
    Kühlen Sie sich zuerst etwas an der frischen Luft ab, jedoch nie so lange, dass Sie frieren.
    Anschließend an den Füßen 
beginnend (vom Herz entfernteste Stelle) kalt duschen.

  Nach dem Abkühlen können Sie ein warmes Fußbad machen. Es erweitert die Blutgefäße und lässt
    Wärme aus dem Körperinneren abtransportieren.

  Ruhen Sie sich 15 Minuten aus.

  Um richtig zu entschlacken erst nach dem letzten Sauna-Gang Wasser trinken.

  Nach dem letzten Sauna-Gang nur mit Wasser abduschen. Kein Duschgel verwenden,
    es trocknet die Haut aus. Die Haut ist vom Saunieren sauber. Cremen Sie die Haut gut ein.


bitte beachten!

  • kein Alkohol vor/während der Sauna
  • keine Sauna mit ansteckender Krankheit
  • kein Saunieren mit Hunger oder Übersättigung
  • kein Training in der Sauna
  • kein Dauerschwitzen – nicht länger als 15 min.
  • kein „Schweiß Schaben“
  • kein heißes Duschen nach dem Sauna-Gang
  • kein Blitzguss
  • kein Abkühlen bis zum Frieren (erhöhtes Erkältungsrisiko)
  • kein Abseifen nach der Sauna